Verfügbarkeit prüfen

Tour nach Neapel und Pompeji - von Rom

Wählen Sie Datum und Reisende
  • Wählen Sie ein Datum
  • Wählen Sie Erwachsene
  • Wählen Sie Kinder
  • Alter des Kindes

Warum gerade diese Tour
  • Freuen Sie sich auf einen wunderollen Tagesausflug nach Neapel und Pompeji
  • Eine geführte Einführungstour erwartet Sie in Neapel und Sie sehen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt
  • Geniessen Sie ein Mittagessen in einem charmanten Restaurant in der Nähe Pompejis
  • Besuchen Sie die untergegangene Stadt Pompeji in Begleitung eines sachkundigen Guides
  • Zeitplan
    Wann findet es statt?

    täglich

    Dauer

    ca. 13 Stunden

    Startzeit

    Abfahrtszeit: 06:30 Uhr
    Dauer: 13 Stunden

    Treffpunkt

    Sie werden von zentral gelegenen (innerhalb der aurelischen Mauern) zwischen 6.30 Uhr und 7.15 Uhr Hotels abgeholt.
    Bitte geben Sie den Hotelname und die Adresse bei der Buchung an. Falls Sie diese Informationen zum Zeitpunkt der Buchung noch nicht haben, kontaktieren Sie den Veranstalter vor Ort bitte mindestens 24 Stunden vor Beginn der Tour, um die Details zu bestätigen.

    Endpunkt

    Sie werden in die Nähe Ihres Hotels zurückgebracht oder an der Via G. Amendola 32 abgesetzt.

  • Übersicht & Reiseverlauf
    Übersicht Erkunden Sie auf einer Besichtigungstour nach Neapel die Geschichte und Kultur Italiens. Genießen Sie vom Posillipo aus einen fantastischen Ausblick auf den Golf von Neapel und den Vesuv. Schlendern sie über die Piazza del Plebiscito, den größten Platz von Neapel mit seinem Königspalast, der Kirche San Francesco di Paola und dem Opernhaus Teatro di San Carlo.

    Wandern Sie durch die Straßen des historischen Pompeji, die Ihnen einen Eindruck vom Leben der alten Römer vermitteln. In den Überresten und Ruinen dieser altertümlichen Stadt bekommen Sie eine Ahnung vom Alltagsleben zur Zeit des Heiligen Römischen Reiches und können sich in die Panik hineinversetzen, die die Menschen ergriff, bevor ihre Stadt unter den Lavamassen begraben wurde.

    Reiseverlauf

    Sie werden um 6.30 Uhr mit einem Minibus von Ihrem Hotel in Rom abgeholt. Von einem Führer begleitet, unternehmen Sie eine Bustour durch Neapel.

    Von Rom aus durchqueren Sie in südlicher Richtung auf der „Sonnenautobahn“ die fruchtbare Landschaft um Rom und fahren durch eine Region, die Castelli Romani genannt wird. Nachdem Sie ungefähr die Hälfte der Strecke auf der Autobahn zurückgelegt haben, schiebt sich die Abtei von Montecassino in Ihr Blickfeld. Die Abtei schmiegt sich an einen Berghang und ist ein Symbol für die Ausdauer und Beständigkeit des christlichen Glaubens. Sie wurde bereits vier Mal zerstört und wieder aufgebaut, zuletzt im Zweiten Weltkrieg.

    In Neapel angekommen, fahren Sie zum Hügel Posillipo, von dem aus sich Ihnen spektakuläre Blicke über den Golf von Neapel und auf den Vulkan Vesuv bieten. Anschließend geht es hinunter zum Hafen von Mergellina. Von dort aus folgen Sie der Küstenstraße, die Sie in das alte Fischerviertel Santa Lucia führt. Hier erwartet Sie das beeindruckende Castel dell’Ovo (übersetzt „Eierschloß“), das sich über das Inselchen Megaride erhebt. Es handelt sich um das älteste Schloss der Stadt. Der Name des Schlosses geht offenbar auf eine mittelalterliche Legende zurück.

    Sie setzen Ihre Tour durch Neapel fort und besuchen unter anderem folgende Sehenswürdigkeiten:

    Piazza del Plebiscito: Dies ist der größte Platz von Neapel, der im Osten vom Königspalast und im Westen von der Kirche San Francesco di Paola begrenzt wird.
    Königspalast: Der Königspalast von Neapel ist eine von vier Residenzen, die von den Bourbonen-Königen genutzt wurden. Der sich den Blicken der Besucher darbietende Palast aus dem 17. Jahrhundert ist das Ergebnis zahlreicher Renovierungen. Heute befinden sich im Palast und auf den angrenzenden Grundstücken das Theater San Carlo, ein Museum sowie die Nationalbibliothek von Neapel.
    Kirche des San Francesco di Paola: Die Kirche ist ein Geschenk des Bourbonen Ferdinand, die er nach seiner Rückkehr aus den Exil in Palermo, wo er während der französischen Besatzung lebte, erbauen ließ. Beachten Sie vor allem den kreisförmigen Grundriss der Kirche, der von einem mächtigen Dom überspannt wird und die in den Kalkstein gemeißelten Vertiefungen und Rosetten.
    Opernhaus San Carlo: Das älteste und immer noch genutzte Opernhaus von Europa wurde von der Unesco in das Weltkulturerbe aufgenommen. Entworfen wurde das Theater von den Architekten Angelo Carasale und Giovanni Antonio Medrano im Auftrag des Bourbonen-Königs Karl III von Neapel. Abgesehen von seiner Architektur stechen auch die Goldverzierungen und die blaue Polsterung der Sitzreihen hervor.
    Galleria Umberto I: Diese Passage wurde in der traditionellen griechischen Kreuzform angelegt und mit einer Glaskuppel überdacht. Eröffnet wurde sie im 19. Jahrhundert. In der Passage befinden sich viele Läden und Bars.
    Maschio Angioino: Das Fort ist über 600 Jahre alt und befindet sich am Piazza Municipio. Erbaut wurde es von Karl von Anjou zu Beginn seiner Regentschaft über Neapel. Auffällig ist der dekorative Triumphbogen aus weißem Marmor.

    Sie verlassen die Stadt und durchqueren das fruchtbare Tal am Fuße des Vesuv. Dabei kommen Sie durch die Städte Ercolano, Torre del Greco und Torre Annunziata, bevor Sie letztendlich nach Pompeji gelangen. Pompeji zählt zu den wichtigsten archäologischen Ausgrabungsstätten in Europa und wurde von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt. Diese antike Stadt wurde im Jahre 79 v.Chr. unter der Lava und Asche des Vulkans Vesuv begraben und fiel in den darauf folgenden Jahrhunderten der Vergessenheit anheim. Die im 18. Jahrhundert begonnenen Ausgrabungen dauern bis heute an. In einem der örtlichen Restaurants können Sie ein Mittagessen einnehmen.

    Anschließend besuchen Sie den Ausgrabungsort zu Fuß. Sie benötigen etwa zwei Stunden für die Besichtigung einiger Fundstücke, die für über 1700 Jahre im Boden verborgen lagen, nachdem Pompeji beim Ausbruch des Vesuv von dessen Asche bedeckt wurde. Sie besuchen eine Korallen- und Gemmenwerkstatt, wo Sie die Erzeugnisse dieses uralten Kunsthandwerks, dessen Ursprünge im alten Griechenland liegen, nicht nur bewundern, sondern auch kaufen können.

    Nach der Erkundung von Pompeji kehren Sie wieder zum Ausgangspunkt der Tour in Rom zurück. Die Fahrt dauert ungefähr drei Stunden.

  • Inbegriffen & Ausgeschlossen
    Inbegriffen
    • Hoteltransfer zu zentral gelegenen Hotels
      ▪ Transport in einem Minibus
      ▪ angebotene Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch
      ▪ Mittagessen
      ▪ Eintritt in Pompeji und Tour mit einem lokalen Reiseführer
    Ausgeschlossen
    • Rückfahrt zum Hotel
  • Bitte beachten & Weitere Infos
    Bitte beachten Sie

    Bitte setzen Sie sich zur Bestätigung der Abfahrtszeiten mindestens 24 Stunden vor Beginn der Tour mit dem Reiseveranstalter in Verbindung.

    Zusätzliche Information

    Auf der Reisebestätigung finden Sie die Kontaktangaben des örtlichen Reiseveranstalters sowie wichtige örtliche Telefonnummern. Gerne wird man Ihnen hier jegliche Fragen zum Ablauf beantworten.

  • Kundenbewertungen
    • Brilliant from hotel pick up to hotel drop off. Was great day for the four of us.

      Will use again and the day was delivered as one would expect when on holiday, "Hassle Free"...

      Derek Taylor, United Kingdom, 27/Oct/2016
    • excellent day out

      this is our first time to Naples and Pompeii we had a excellent day there and would do this again....

      miss p curnow, United Kingdom, 16/Mar/2016
    • Overall is good, but only visited a small piece of the city of Pompeii

      Overall is good, if we could able to see more in the ancient city, that would be perfect....

      Cheung Wing Han Alice, Hong Kong, 24/Jun/2015
    • it worked like a clockwork.

      kai tuominen, Finland, 15/Nov/2018
    • Amazing. Planning. Pick ups. Drop offs. The guides had been awesome

      Parmjir Rai, United Kingdom, 30/Aug/2017
    • Great value for money and hassle free process when we arrived in Rome from hotel pick up to drop off, all went like clock work, which is what one wants when on holiday

      Derek Taylor, United Kingdom, 27/Oct/2016